Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in “Eurasischer Humanismus”

Lebendiger Buddhismus im Abendland

Benedikt Maria Trappen über seine Erfahrungen mit dem Buch "Lebendiger Buddhismus im Abendland" von Lama Anagarika Govinda: "Damals wie heute wurde mir die lebendige Lektüre zum Spiegel des Vergangenen, Gegenwärtigen und Künftigen und zur Bestätigung des rätselhaft Wunderbaren."

Der Weisheit des Lebens überlassen

Lama Anagarika Govinda: "Wir mögen Gründe für unsere Meinungen und Ansichten haben, wenn wir sie mit denen anderer Menschen vergleichen. Da sich aber unser Verständnis auf das gründet, was wir für tatsächlich oder logisch h a l t e n, verwenden wir einen Maßstab, der willkürlich ist und nicht von allen anderen denkenden Wesen anerkannt werden muss."

Hisao Inagaki 1929 – 2021

„Ich überlasse alles dem Pratītyasamutpāda, dem Bedingten Entstehen,“ sagte Zuio Hisao Inagaki. Ein Nachruf auf den 2021 verstorbenen Gelehrten und buddhistischen Meister von Toshikazu Satō.

Aurobindos Savitri

Der Indologe Wilfried Huchzermeyer legte 2021 eine deutsche Neuübersetzung von Sri Aurobindos Dichtung Savitri vor. Eine Rezension von Benedikt Maria Trappen.

Mein Sein

Volker Zotz über die Frage nach dem Sein oder Nichtsein dessen, was sich als bewusstes Ich erfährt.

Wahrheit und Wirklichkeit

Lama Anagarika Govinda: "Von 'objektiver' Wahrheit zu sprechen, ist ebenso irreführend, wie von 'objektiver' Gesundheit zu sprechen. Beides sind Relationen, die wir nur subjektiv erleben können."