Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

DAMARU

Sinfonie des Lebens

Benedikt Maria Trappen über seine zweite Heimat Estland: "Menschen, wie unzählige vor uns waren und nach uns sein werden. In der Stille und Weite der Wälder Estlands, den Städten und Dörfern pulst das Leben, dessen Harmonien und Disharmonien in gleicher Weise beitragen zur Fülle und Schönheit der Sinfonie des Lebens."

Das Geheimnis des Baches

Benedikt Maria Trappen berichtet von einer Naturerfahrung, die sogar einem Wanderer, der "noch nie etwas von Meditation gehört oder darüber gelesen oder selbst meditiert hat, den Geschmack der Stille, der Ruhe, des Friedens" vermitteln kann.

Janosch: “Gott ging dann weg”

"Manchmal denke ich, es gibt keine Zeit, kein Vorher kein Nachher. Und die Zeit nach dem Tod ist schon jetzt da, also damit ist auch die Hölle und der Himmel. Jetzt. Da. Und die Zeit ist eine Illusion und keiner versteht, wie das sein kann," meinte Janosch (links) gegenüber Benedikt Maria Trappen (rechts).

Literarischer Sprengstoff

Unser Autor Benedikt Maria Trappen versucht mit Friedrich Nietzsche im Gepäck durch die Sicherheitskontrolle des Frankfurter Flughafens zu kommen. Kein einfaches Vorhaben in Zeiten wie unseren.

Deutschland verdummt

Benedikt Maria Trappen über ein Buch von Michael Winterhoff: Was Schüler brauchen "ist Bindung und Beziehung, ein reifes, in sich ruhendes, erwachsenes Gegenüber, an dem sie sich orientieren können."